Wasserball | Nordwestfalenliga: SV Gronau - SC Coesfeld
SVG nimmt den Kampf an

Gronau -

Es ging hoch her im Gronauer Hallenbad beim Aufeinandertreffen des Ersten und Dritten in der Nordwestfalenliga der Wasserballer. Der SV Gronau und SC Coesfeld steckten bis zum Abpfiff nicht zurück.

Dienstag, 13.02.2018, 02:02 Uhr

Im Gronauer Hallenbad setzten sich die SVG-Wasserballer knapp gegen den SC Coesfeld durch.
Im Gronauer Hallenbad setzten sich die SVG-Wasserballer knapp gegen den SC Coesfeld durch. Foto: gp

Die recht zahlreichen Zuschauer sahen ein sehr abwechslungsreiches Spiel, in dem mehrfach die Führung wechselte und es in den Zweikämpfen sehr engagiert zur Sache ging. Wichtig für die Gastgeber: die Punkte blieben vor Ort beim 10:8-Erfolg.

Vor allem die Gäste vom SC Coesfeld agierten körperbetont und mit großer Härte, der sich die Gronauer aber entgegenstellten. „Vor zwei Jahren hätten sich die Jungs noch einschüchtern lassen, jetzt haben sie gegengehalten“, lobte Routinier Hannes Schlamann als Zuschauer am Beckenrand die Schützlinge von Trainerin Iris Meyer.

Dabei begann das Spiel wenig erfolgversprechend für die Gastgeber. 0:3 lagen sie nach 2:30 Min. zurück. Dann aber hatten sie sich auf die harte Gangart der Coesfelder eingestellt und schafften bis zum Ende des ersten Viertels durch zwei Tore von Felix Huke und weitere Treffer durch Daniel Voß und Matijs Vaneker den Anschluss zum 4:5.

Im zweiten Viertel ließen die Gronauer hinten gar nichts mehr anbrennen und gingen nach Toren von Marcus Hagemann und Matijs Vaneker bis zur Halbzeitpause mit 6:5 in Führung. Im dritten Viertel waren es wieder die Coesfelder, die sich in den Zweikämpfen durchsetzen konnten und sich bis zur nächsten Pause bei nur einem Tor für den SVG durch Daniel Voß einen knappen 8:7-Vorsprung erkämpften.

Schnell sorgte Felix Huke im Schlussviertel für den Ausgleich. Vier Minuten später brachte Matijs Vaneker in einem Spiel, das jetzt ständig hin und her ging, den SVG wieder in Führung. Mit einem Strafwurf baute Felix Huke drei Minuten vor Schluss den Vorsprung sogar auf zwei Tore aus. Den verteidigten die Gastgeber in den Schlussminuten mit vereinten Kräften. Als Torhüter Falko Blöding zwei Torschüsse der Gäste glänzend parierte, stand der 10:8-Sieg fest.

Mit großem Optimismus fiebert die Mannschaft nun dem nächsten Top-Spiel am kommenden Freitag entgegen, dann ist das bisher noch ungeschlagene Team der WSG Vest II, das allerdings noch mit drei Spielen im Rückstand ist, im Gronauer Hallenbad zu Gast.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5516602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Dienstag ist im Münsterland mit Schnee zu rechnen
Winterwetter-Aussichten: Dienstag ist im Münsterland mit Schnee zu rechnen
Nachrichten-Ticker