TV Westfalia Epe beim Nikolauslauf in Kassel
Dauerregen und starke Anstiege

Epe -

Alle Jahre wieder . . . zieht es die Läufer des TV Westfalia kurz vor Weihnachten in das hessische Bergland. So auch jetzt. 16 Athleten waren dabei und verbrachten ein Wochenende in Kassel.

Mittwoch, 12.12.2018, 13:20 Uhr aktualisiert: 13.12.2018, 17:16 Uhr
Mit 16 Athleten verbrachte der TV Westfalia Epe ein Wochenende in Kassel. Im hessischen Bergland warteten auf die Läufer ganz besondere und ungewohnte Herausforderungen. Foto: Verein

Zwar standen auch ein Besuch des Weihnachtsmarktes und des Hallenbads auf dem Programm, Highlight der Fahrt war aber die Teilnahme am Nikolauslauf .

Für die sonst fast nur im Flachen laufenden Eperaner war das eine echte Herausforderung. „Gut, dass wir so weit weg von den Bergen wohnen. Das ist echt anstrengend hier,“ stellte die jüngste Eper Läuferin, Hanna Vortkamp , fest.

Die wohl mutigste Läuferin an diesem Tag war Mia Tillmann . Sie stellte sich der Herausforderung, ihren überhaupt ersten 10-km-Lauf ausgerechnet in Kassel zu bewältigen. Zusammen mit Jana Wittland machte sie sich auf den Weg. Gelaufen werden musste zweimal derselbe Streckenabschnitt, der so manche Herausforderung mit sich brachte. Auch der starke Regen war unangenehm.

Bereits der Start mit über 45 Höhenmetern auf nur 120 Metern war ein kleiner Vorgeschmack auf das, was folgen sollte. Der stärkste Anstieg wurde nach 2400 Metern fällig. Dort galt es, 113 Höhenmeter auf einer Strecke von gerade mal 400 Metern zu bewältigen. Die beiden Läuferinnen des TV Epe passierten gemeinsam nach 1:02,58 Std. die Ziellinie. Für Mia Tillmann bedeutete das den Sieg in der weiblichen Jugend U18, Jana Wittland wurde als Dritte in ihrer Klasse gewertet.

Über eine Runde (5 km) erzielte Christoph Lösing den besten Platz. Er erlief sich mit einer Zeit von 20:50 Minuten den zweiten Rang in der männlichen Hauptklasse.

Auf dem dritten Platz landete Phil Büning in der männlichen U18 (21:16 Min.). Lina van der Wals erreichte als Viertplatzierte in der weiblichen U18 nach 25:36 Min. das Ziel.

Bei den Jungen U16 erlief sich Linus Vennekötter den neunten Platz.

Über 1600 m starteten Kerim Akgül und Hannah Dinkelborg. Akgül setzte sich auf den letzten Metern im Schlusssprint durch und verdiente sich mit seiner hervorragenden Zeit von 7:02 Minuten den zweiten Platz. Hannah Dinkelborg erreichte nach 8:27 Minuten den fünften Platz in der weiblichen Jugend U14.

Über 1200 m machten sich gleich mehrere Eperaner auf den Weg. Hennes Leuderalbert (7:29 Min.) belegte Rang sieben. Ebenfalls zufrieden waren Nora Wallmeier, Hanna Vortkamp, Maik Vortkamp und Dario Giuseppe Rizzo.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6253026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Neue Verrücktheiten mit Zipperlin
Der Chef kann manchmal auch selbst arbeiten: Beim Aufbau des Zeltes für den Cirque Bouffon am Dienstagmittag auf dem Schlossplatz griff Direktor Frédéric Zipperlin zumindest für den Fotografen mal kurz zum Presslufthammer. Rechts neben ihm seine Medienbeauftragte Romina Neu, die das Symbol des Artistenzirkusses präsentiert.
Nachrichten-Ticker