Handball: Landesliga
SW Havixbeck mit dem Rücken zur Wand

Havixbeck -

Für die Handballer von SW havixbeck geht es am Sonntag fast schon um alles oder nichts. Nur ein Sieg gegen den TuS Brockhagen belässt den Habichten noch eine Chance auf den Klassenerhalt.

Freitag, 26.04.2019, 13:38 Uhr aktualisiert: 28.04.2019, 21:09 Uhr
Für Joshua Schmidt und seine Teamgefährten von SW Havixbeck geht es am Sonntag gegen den TuS Brockhagen um alles oder nichts. Nur mit einem Sieg würden die Habichte die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Foto: Marco Steinbrenner

Noch haben die Landesliga-Handballer von SW Havixbeck die theoretische Möglichkeit, den drittletzten Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt zu erreichen. Noch, doch am Sonntag um 19.30 Uhr könnten die Schwarz-Weißen neben der Spvg. Steinhagen II dann bereits zwei Spieltage vor dem Saisonende als Absteiger feststehen. Sollten die Schützlinge von Trainer Tom Langhoff das Heimspiel ab 18 Uhr in der Baumberge-Sporthalle gegen den TuS Brockhagen verlieren, würde es nach zwei Jahren wieder zurück in die Bezirksliga gehen.

Die Chancen auf den fünften Saisonsieg stehen für die Langhoff-Sieben alles andere als gut, denn mit Brockhagen kommt ein schweres Kaliber in die Baumberge. Die Gäste haben erst sechs Minuspunkte auf dem Konto und besaßen die Möglichkeit, am Freitag mit einem Sieg im Nachholspiel beim TSV Ladbergen (die Begegnung war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) die Spitzenposition von der TG Hörste zu übernehmen.

„Brockhagen und Hörste sind für mich die beiden stärksten Teams der Liga“, sagt Tom Langhoff und erinnert sich deshalb auch nur ungern an das Hinspiel. Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde mussten die Habichte am Ende eine deutliche 26:35-Klatsche einstecken. „Wir haben am Ende die Partie weg geschenkt“, ergänzt der Havixbecker Coach. Trotz zuletzt elf nicht gewonnenen Spielen schaut Langhoff keinesfalls pessimistisch in die Zukunft. „Wir wollen Brockhagen das Leben so schwer wie möglich machen. Das geht nur mit einer engagierten Leistung.“

Der ehemalige Zweitligaspieler ist allerdings Realist genug, um ganz genau die Chancen auf den Klassenerhalt einschätzen zu können. „Wir blenden die Tabellensituation komplett aus und wollen die Saison anständig zu Ende bringen.“

Aufgrund abermals großer personeller Probleme werden einige SWH-Akteure ungewollt viele Einsatzzeiten bekommen. Max Beumer (Ermüdungsbruch) und Torhüter Jesse Wittenberg (Handverletzung) stehen nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Lovis Stumpe, der zuletzt über Schulterprobleme klagte. Weiterhin angeschlagen sind Christopher Wiesner (Hand) sowie David Brinkgerd (Schulter).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6567010?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
67-jährige Bewohnerin vernehmungsfähig
Nach Explosion in Wohnhaus : 67-jährige Bewohnerin vernehmungsfähig
Nachrichten-Ticker