Handball: Bezirksliga
SW Havixbeck mit einem externen Neuzugang

Havixbeck -

Ein externer Neuzugang gehört zum Kader des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck, der sich schon seit fast vier Wochen auf die Saison 2019/20 vorbereitet.

Freitag, 05.07.2019, 18:00 Uhr
Mit einem auf mehreren Positionen veränderten Kader bereitet sich Landesliga-Absteiger SW Havixbeck auf die Bezirksliga-Saison vor. Foto: Marco Steinbrenner

Die Zeit der Faulenzerei ist für die Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck schon lange vorbei. Gut vier Wochen durften die Schützlinge von Trainer Tom Langhoff die Beine hochlegen und den Akku aufladen. Seit dem 11. Juni bereiten sich die Schwarz-Weißen intensiv auf die am 8. September beginnende Saison 2019/20 vor.

Der Kader hat sich im Vergleich zur wenig erfolgreichen Landesliga-Spielzeit auf einigen Positionen verändert. Die Leistungsträger Max und Johannes Beumer (HSC Haltern/Sythen) sowie David Brinkgerd (beruflich ab September für unbestimmte Zeit in Amsterdam) stehen nicht mehr zur Verfügung. Mit Maik Mense, Maik Wiedemann, Sebastian van Ledden, Christoph Henninger und Julian Hölscher rückt ein Quintett aus der zweiten Mannschaft hoch. Zudem kehrt Lukas Albers, der in den vergangenen drei Jahren auf der Flothfeld-Sportanlage dem runden Leder in der SWH-Reserve nachlief, wieder zu seiner eigentlichen Sportart zurück.

Einziger externer Neuzugang ist Jonathan Marschlich , der seine Jugendzeit bei der SG Flensburg-Handewitt verbrachte und zuletzt bei einem Bielefelder Landesliga-Verein aktiv war. Aus beruflichen Gründen zog es Marschlich, zuletzt vier Jahre gar nicht am Ball gewesen, nach Münster. Die Personalplanungen sind damit so gut wie abgeschlossen. „Gespräche mit ein, zwei Spielern laufen noch. Mal schauen, was daraus wird“, erklärt Langhoff.

Zu Beginn der Vorbereitung legte Co-Trainer Jan-Philipp Schürmann, Chefcoach Tom Langhoff weilte zwei Wochen im Urlaub, Wert auf Ausdauer, Kraft und Kondition. „Mit Teilen beschäftigen wir uns heute auch noch“, verrät Langhoff. Drei Einheiten stehen pro Woche auf dem Programm. „Die Jungs ziehen gut mit. Das gilt auch für das Training am Sonntagnachmittag.“ Da ab dem 5. August die Sporthallen in Havixbeck für drei Wochen geschlossen sein werden, wird in dieser Zeit überwiegend unter freiem Himmel geübt. „Wir werden sicherlich häufiger auf dem Beachplatz anzutreffen sein.“

Auch einige Testspiele sollen dazu beitragen, dass der Landesliga-Absteiger topfit in die neue Saison starten kann. Los geht es am 14. Juli mit dem Gastspiel beim TV Eintracht Dolberg. Das Rückspiel findet am 25. August statt. Die exakten Termine für die beiden Vergleiche mit Westfalia Kinderhaus II folgen. Noch nicht genau festgelegt wurde zudem der Vergleich beim TSV Ladbergen. Wie schon im vergangenen Jahr, nehmen die Schwarz-Weißen erneut am Schewe-Cup in Dinklage teil, der am 17. August stattfindet. „Das wird eine sehr harte Angelegenheit und ein echter Gradmesser“, weiß Tom Langhoff. Sechs Partien mit einer Spielzeit von jeweils 20 Minuten gilt es zu absolvieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6750359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker