Fußball: 3. Liga
Hofmann trifft per Freistoß: SF Lotte 1:1 in Köln

Köln -

Auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Nils Drube bleiben die Sportfreunde Lotte ungeschlagen. Bei Fortuna Köln holten die Blau-Weißen am Samstagnachmittag beim 1:1 einen wichtigen Punkt. Der war nach der Steigerung in Durchgang zwei nicht unverdient.

Samstag, 22.09.2018, 19:09 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 22.09.2018, 19:09 Uhr
Alle feiern Jonas Hofmann, der hier von Alexander LAnglitz auf Händen getragen wird. Hofmann rettere mit seinem Freistoßtor den Sportfreunden einen Punkt in Köln. Foto: SFL

„In Köln erwartet uns ein sehr schwerer Gegner“, hatte Lottes Trainer Nils Drube vor dem Spiel gewarnt. Und er sollte Rechte behalten. Die Sportfreunde hatten vor knapp 1800 Zuschauern im Kölner Stadion einige Probleme. Immerhin blieben sie auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer ohne Niederlage. Am Samstag reichte es nach einer schwachen ersten Halbzeit zu einem 1:1 (0:1) im Kölner Südstadion.

Nils Drube änderte seine Elf im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Zwickau auf zwei Positionen. Für den verletzten Lars Dietz (hatte sich im Abschlusstraining am Freitag eine Muskelverletzung zugezogen) kehrte Mannschaftskapitän Adam Straith in die Viererkette zurück. Anstelle von Jaroslaw Lindner durfte Jeron Al-Hazaimeh wieder von Beginn an auflaufen. Erstmals ließ Drube im 4-2-3-1-System spielen. Bei den Gastgebern spielte Ruprecht erstmals anstelle von Mensah in der Abwehr.

Die Sportfreunde fanden in der ersten Halbzeit nicht gut ins Spiel. Köln bestimmte das Geschehen. Nach einem Foul von Rahn an der Eckfahne trat Kegel zum Freistoß an, Ruprecht (17.) war per Kopf zur Stelle. Die Fortuna führte mit 1:0. Die Kölner blieben auch danach tonangebend. In der 23. Minute zeigte SFL-Schlussmann Kroll dann seine Klasse und parierte einen Kopfball des Torschützen Ruprecht. Sieben Minuten später verpasste Dahmani nach Scheu-Zuspiel nur knapp. Lotte fiel nach vorne wenig ein. Kurz vor der Pause landete Yeboahs Schuss ins Krolls Armen. Das 0:1 war beim Halbzeitpfiff aus Lotter Sicht sehr schmeichelhaft.

Drube reagierte in der Pause und brachte mit Wiederbeginn Jules Reimerink für Al-Hazaimeh. Lotte agierte nun etwas besser. Köln blieb aber weiter bestimmend und hatte die klareren Torabschlüsse, wie in der 57. Minute, als Yeboah nach schöner Kombination aus kurzer Distanz das Leder übers Tor setzte. In der 64. Minute versuchte es Nico Neidhart auf der anderen Seite, doch sein Schuss ging klar daneben. Etwas knapper flog der Schuss des gerade eingewechselten Lindners zwei Minuten später am rechten Pfosten vorbei.

Ein Standard brachte Lotte dann doch zurück ins Spiel. In der 73. Minute wurde Lindner von Ruprecht gelegt, den Freistoß verwandelte Jonas Hofmann direkt zum 1:1. Plötzlich drehte Lotte auf. Das Tor gab sichtlich Auftrieb. Fast hätte Lindner in der 77. Minute das Leder an Kölns Keeper Rehnen noch vorbeigespitzelt. Eine Minute später verpasste Straith nach Neidhart-Vorlage aus kurzer Distanz die nächste Möglichkeit. In den Schlussminuten drängten die Hausherren noch auf den Siegtreffer, doch Lotte hielt dem Druck stand und rettete das Remis über die Zeit.

„Zur Pause müssen wir froh sein, dass wir nur 0:1 zurückliegen. Fortuna ist eine Mannschaft, die sehr homogen auftritt. Was wir mitnehmen ist, dass wir in der zweiten Halbzeit eine klare Reaktion gezeigt haben“, war Lottes Trainer Nils Drube mit dem Punktgewinn zufrieden. „Wir müssen zufrieden sein. Das war ein dreckig erkämpfter Punkt“, meinte SFL-Angreifer Gerrit Wegkamp. „Über die erste Halbzeit brauchen wir nicht sprechen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns reingekämpft. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft mal etwas zurückgeben konnte“, erklärte der glückliche Torschütze Jonas Hofmann.

Bereits am Dienstagabend sind die Sportfreunde wieder am Ball. Um 19 Uhr empfangen sie im heimischen Frimo-Stadion den FC Carl Zeiss Jena.

Infos zum Spiel:

Fortuna Köln: Rehnen – Ernst, Uaferro, Rupprecht, Schiek – Brandenburger, Kegel – Scheu (69. Eberwein), Dahmani, Yeboah (90. Koljic) – Hartmann (81. Bröker)

SF Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Neidhart – Schulze, Hofmann – Oesterhelweg (65. Lindner), Piossek (69. Karweina), Al-Hazaimeh (46. Reimerink)– Wegkamp

Tore: 1:0 Ruprecht (17.), 1:1 Hofmann (73.) – Gelbe Karten: Yeboah, Scheu, Kegel / Rahn, Straith

Schiedsrichter: Franz Bokop (Vechta)– Zuschauer: 1792.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6070730?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker