Handball: Landesliga
Nach Dellbrügges Ausfall TSV Ladbergen ohne Durchschlagskraft

Ladbergen -

Das Fehlen von Spielmacher Jens Giesbert hat dem TSV Ladbergen doch sehr zu Schaffen gemacht. Am Sonntagabend verlor der heimische Handball-Landesligist das Münsterlandderby beim TV Friesen Telgte mit 20:31 (11:14). und erwischte einen denkbar schlechten Start ins neue Jahr.

Sonntag, 13.01.2019, 20:20 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 20:26 Uhr
Robin Dellbrügge zog sich in Telgte eine schwere Knieverletzung zu und droht länger auszufallen. Foto: Alfred Stegemann

Zu Beginn der Partie in der Sporthalle am Schulzentrum sah es aus Sicht der Heidedörfler zunächst gut aus. Der TSV begann stark und zeigte ein paar tolle Tempogegenstöße, die eine 6:2-Führung nach zehn Minuten zur Folge hatten. Dann kam ein Bruchs ins Spiel, Lenker Giesbert fehlte mehr und mehre an allen Ecken und Kanten. Telgte kam immer besser in den Lauf. Nach 17 Minuten glich Philipp Deichler nicht nur zum 8:8 aus, sondern brachte Telgte gleich darauf mit 9:8 in Front. Bis zur Pause vergrößerte der TV Friesen den Vorsprung auf drei Tore (14:11).

Nach Wiederbeginn hielt der TSV noch so gut wie möglich dagegen. Doch als sich dann auch noch Robin Dellbrügge verletzte, war die Kaiser-Sieben weiter geschwächt, zumal Julian Schröer, der sich immer noch mit einer Schulterverletzung herumplagt, nur zu einem Kurzeinsatz kam.

Die Hausherren ließen ab der 40. Minute nicht mehr viel anbrennen. Dem Lauf hatten die Ladberger nichts mehr entgegen zu setzten. Telgte baute seinen Vorsprung weiter aus. Spätestens beim 20:14 nach 44 Minuten war der Kuchen gegessen. Der TSV hatte den Telgtern nichts mehr entgegen zu setzen und musste sich dem Unvermeidlichen beugen.

Wir haben 40 Minuten gut gespielt.

Holger Kaiser

„Wir haben 40 Minuten gut gespielt. Nach dem Ausfall von Robin hat uns einfach die Qualität gefehlt. Da fehlte uns im Rückraum die Durchschlagskraft“, erklärte TSV-Coach Holger Kaiser. „Sollte Robin länger ausfallen, dann müssen wir unsere Saisonziele neu überdenken.

Die TSV-Truppe von Trainer Holger Kaiser hat jetzt zwei Wochen Zeit, um die Wunden zu lecken. Am Sonntag, 27. Januar, kommt Spitzenreiter TuS Brockhagen in die Rott-Sporthalle.

TSV-Tore: Schedeit (5/2), Holdsch (4/1), König (3), Beckschäfer (2), Cervenka (2), Meyer (2), Friese (1) und Minnerup (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6318626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker