Fußball: 3. Liga
Zwölf Abgänge: Auch Hober und Wegner verlassen die Sportfreunde Lotte

Lotte -

Zwölf Abgängen bei den Sportfreunden Lotte stehen derzeit sieben Neuzugänge gegenüber. 18 Mann stark ist der Kader aktuell, aber ohne Torhüter, da Yannick Zummack nach einer Operation noch länger ausfallen wird. Am Montag geht es für die Spieler mit einem Laktattest wieder los.

Sonntag, 17.06.2018, 20:56 Uhr

Max Wegner verlässt Lotte. Ihn zieht es wohl nach Meppen. Foto: Mrugalla

Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern und der FSV Zwickau mit Neu-Trainer Joe Enochs waren am 10. Juni die ersten Drittligisten, die in die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 eingestiegen sind, Aufsteiger KFC Uerdingen ist am 25. Juni der letzte Club. Für alle anderen Vereine der 3. Liga wird es in diesen Tagen wieder ernst. Während es für den VfL Osnabrück am Mittwoch losgeht, schart Matthias Maucksch seine Schützlinge am Montag erstmals um sich. Der Neu-Trainer der Sportfreunde Lotte bittet zunächst zu einem zweitägigen Laktattest, ehe am Mittwoch ab 9.30 Uhr die erste Trainingseinheit steigt.

Auch wenn es für die Sportfreunde wieder los geht, komplett ist der Kader noch lange nicht. Mit Andre Dej, dessen Wechsel zum SSV Jahn Regensburg am Freitag bekannt wurde, verlassen acht Leistungsträger den Club. Insgesamt verzeichnen die Sportfreunde zwölf Abgänge.

Auch Marco Hober und Max Wegner gehen. Hober, der vor einem Jahr von Borussia Dortmunds U23 gekommen war, und Lottes Sportlicher Leiter Manfred Wilke haben sich auf die Auflösung des bis 2019 datierten Vertrages geeinigt. Wohin es den Mittelfeldspieler zieht, der es auf 17 Einsätze brachte, ist ungewiss.

Max Wegner war im August von Erzgebirge Aue mit großen Vorschusslorbeeren verpflichtet worden, kam aber nie wirklich über die Rolle des Edeljokers hinaus. Lediglich 19 Mal trug er das SFL-Trikot – zu wenig für einen Mann seines Formates. Er steht in Kontakt mit dem SV Meppen. Nach Nico Granatowski und Luca Tankulic wird er wohl der dritte Lotter sein, der binnen eines Jahres zu den Emsländern wechselt.

Zwölf Abgängen stehen derzeit sieben Neuzugänge gegenüber. Von Jeron Al-Hazeimeh (Preußen Münster) abgesehen, kommen alle Neuen aus der Regionalliga. Noch komplett verwaist ist die Position des Torhüters nach den Abgängen von Benedikt Fernandez und David Buchholz. Youngster Yannick Zummack fällt nach einer Operation noch längere Zeit aus. Der 22-jährige Oliver Schnitzler vom Halleschen FC, der in Lotte schon kurz vor der Unterschrift gestanden haben soll, wechselt zum SC Preußen Münster. Möglicherweise bringt Maucksch seinen Ex-Keeper Niklas Bolten (24) aus Fürstenwalde mit.

Kaderübersicht der Sportfreunde Lotte

Abgänge: Benedikt Fer­nandez (beendet seine Karriere), Michael Hohn­stedt (BSV SW Rehden), Kevin Freiberger (RW Essen), Moritz Heyer (Hallescher FC), Maximilian Rossmann (Heracles Almelo), Kevin Pires-Rodrigues (Preußen Münster), Dennis Brock (Bonner SC), André Dej (SSV Jahn Regensburg), Tobias, Haitz, Zidane Atalan, Bernd Rosinger, David Buchholz, Marco Hober (alle unbekannt).

Wahrscheinliche Abgänge: Max Wegner (in Kontakt mit dem SV Meppen).

Zugänge: Kevin Pytlik (20, Innenverteidiger, Wuppertaler SV), Noah Plume (21, defensives Mittelfeld, TSV Havelse), Junior Ebot-Etchi (22, Rechtsverteidiger, Mittelfeld, Weiche Flensburg), Aygün Yildirim (23, Mittelstürmer, SC Wiedenbrück), Jeron Al-Hazeimeh (Preußen Münster), Noah Awassi (Union Fürstenwalde), Sinan Karweina (1. FC Köln U19).

Gültiger Vertrag: Yannick Zummack (verletzt), Alexander Langlitz, Marcus Piossek, Max Oesterhelweg, Tim Wendel, Michael Schulze, Jaroslaw Lindner, Adam Straith, Nico Neidhart, Mats Facklam (alle bis 2019), Matthias Rahn (bis 2020).

Trainer: Matthias Maucksch (Union Fürstenwalde)

Mögliche Neuzugänge: Niklas Bolten (24, Torwart Union Fürstenwalde), Martin Kompalla (25, Torwart VfL Bochum), David Blacha (SV Wehen Wiesbaden).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5826474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker