Fußball: Kreisliga B
Westfalia Westerkappeln holt sich die Spitze zurück – SW Lienen nur remis

Tecklenburger Land -

Witterungsbedingt war in der Fußball-Kreisliga B am Wochenende erneut nur Magerkost angesagt. In beiden Gruppen konnten jeweils nur vier Spiele ausgetragen werden. In der B 1 gab es allerdings einen Wechsel an der Tabellenspitze.

Montag, 18.03.2019, 19:32 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 19:50 Uhr
Der SC VelpeSüd (rote Trikots) feierte am Sonntag einen knappen 1:0-Sieg im Verfolgerduell gegen Teuto Riesenbeck II. Foto: Walter Wahlbrink

SW Lienen ließ beim 3:3 gegen GW Steinbeck Punkte liegen. Da nutzte Westfalia Westerkappeln mit dem 4:0-Sieg gegen Westfalia Hopsten Reserve eiskalt aus und eroberte sich die „Pole Position“ zurück. In der B 2 marschiert der SV Dickenberg (4:1 beim VfL Ladbergen II) weiter klar vorne weg. Ein Polster auf die Verfolger legte sich der Zweite SC VelpeSüd an. Die Velper setzten sich Verfolgerduell mit 1:0 gegen Teuto Riesenbeck II durch.

Kreisliga B 1

W. Westerkappeln -

Westf. Hopsten II 4:0

Ein Doppelschlag von Max Koslow brachte die Gastgeber vor der Pause auf die Siegerstraße. Als dann kurz nach Wiederbeginn Jan Lobenberg auf 3:0 erhöhte, „war das Ding geritzt“, wie Westfalias Trainer Markus Sparenberg meinte. Danach ließ es die Westfalia lockerer angehen. Erst Recht, nachdem Raphael Munsberg frühzeitig auf 4:0 stellte. „Es war nicht so leicht, wie es vielleicht aussieht. Hopsten ist ein schwerer Gegner, die stehen sehr kompakt“, sagt Sparenberg nach dem Spiel. „Wir gehen in jedes Spiel, um dieses zu gewinnen. Vor der Saison war es nicht das erklärte Ziel aufzusteigen. Aber wenn es so kommt, nehmen wir das gerne an.“ Der Westfalia-Coach rechnet damit, dass der Zweikampf mit den Lienenern noch lange dauert. „Jetzt haben wir wieder einen kleinen Vorteil und die sind in der Verfolgerrolle“, so Sparenberg,

Tore: 1:0, 2:0 Koslow (33., 40.), 3:0 Lobenberg (47.), 4:0 Munsberg (53.).

SW Lienen -

GW Steinbeck 3:3

Die Gäste aus Steinbeck wähnten sich schon als der Sieger der Partie. Dann aber schlug Julian Stumpe in der Nachspielzeit zu und rettete dem bisherigen Spitzenreiter wenigsten noch einen Punkt. Steinbecks Führungstreffer nach 37 Minuten – alle Steinbecker Treffer erzielte am Sonntag Daniel Tietmeyer – glichen die Gastgeber postwendend aus. Dann gelang den Gästen kurz vor der Pause die erneute Führung. Zehn Minuten nach Wiederanstoß egalisierten die Gastgeber erneut. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer, da lagen die Grün-Weißen schon wieder vorne – bis die Nachspielzeit anbrach.

Tore: 0:1 Tietmeyer (37.), 1:1 Lunow (38.), 1:2 Tietmeyer (43.), 2:2 Winkler (55.), 2:3 Tietmeyer (59.), 3:3 Stumpe (90.+1).

Lienens Philip Winkler (rechts) stoppt hier den Steinbecker Jannes Determann.

Lienens Philip Winkler (rechts) stoppt hier den Steinbecker Jannes Determann. Foto: Alfred Stegemann

Kreisliga B 2

SC VelpeSüd -

Teuto Riesenbeck II 1:0

Die Velpe müssen sich an Platz zwei klammern und dabei hoffen, dass aus der Bezirksliga nicht mehrere TE-Mannschaften absteigen. damit es am Saisonende ein Aufstiegsspiel zur Kreisliga A zwischen den beiden Zweiten der B-Ligen kommt. Diesen zweiten Platz – der SV Dickenberg ist wohl schon zu weit enteilt – festigten die Velper am Sonntag mit dem knappen Erfolg gegen den Tabellendritten aus Riesenbeck. Die Partie startete spektakulär. Gleich nach dem Anstoß prüfte Lucas Bovenschulte den Keeper der Gäste mit einem Schuss von der Mittellinie aus, den dieser mit Mühe und Not noch an die Querlatte lenken konnte. In der im weiteren Verlauf ausgeglichenen Partie fiel die Entscheidung nach einer Stunde. Da trat Bovenschulte zum Foulelfmeter an und verwandelte sicher zum 1:0.

Tore: 1:0 L. Bovenschulte (60., FE).

SF Lotte 2 -

W. Westerkappeln II 5:0

Die Sportfreunde gaben klar den Ton an und hatten sich nach 90 Minuten den Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung ging, verdient,

Tore: 1:0, 2:0 Biermann (7., 18.), 3:0 Ayranci (45.), 4:0 Stänner (71.), 5:0 Keller (88.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6481245?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker