Fußball: 3. Liga
Oesterhelweg: „Wir haben viel daraus gelernt“

Lotte -

So ganz abgehakt haben die Sportfreunde Lotte die Englische Woche noch nicht. Das machte Maximilian Oesterhelweg am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen Eintracht Braunschweig deutlich. „Das war eine beschissene Woche, vor allem wenn man solche ärgerliche Entscheidungen gegen uns bekommt“, machte sich Oesterhelweg Luft.

Freitag, 22.03.2019, 19:56 Uhr aktualisiert: 22.03.2019, 19:59 Uhr
Maximilian Oesterhelweg (rechts), hier eine Szene aus dem Hinspiel (2:2), will mit den Sportfreunden am Sonntag drei Punkte gegen Eintracht Braunschweig holen. Foto: Mrugalla

„Trotzdem schauen wir nach vorne. Wir haben auch viel daraus gelernt“, fügte er hinzu. „Jeder muss jetzt wieder an seine absolute Leistungsgrenze gehen“, gibt der Offensivmann seinem Team mit auf dem Weg.

„Ich denke, dass wir am Wochenende den Punch setzen werden“, ist Oesterhelweg zuversichtlich, gegen Braunschweig drei Punkte einzufahren. Dass der Abstand zu den Abstiegsrängen geringer geworden ist, macht ihn nicht nervös: „Ob wir schon mal acht Punkte Abstand zum Abstiegsplatz hatten, dass es jetzt nur noch fünf sind oder wir auch schon mal ganz unten standen, das zählt nicht. Unsere Konzentration gehört immer dem nächsten Gegner. Wir müssen nicht in die Zukunft schauen. Wenn jeder seinen Job macht, wird etwas Gutes dabei herauskommen.“

Zuletzt hatte Oesterhelweg auf mehreren Positionen gespielt. Seine Liebsposition ist aber nach eigener Aussage vorne in der Spitze. „Ich habe in der Offensive gespielt und mal auf der Acht und die Position dahinter gelesen. Da habe ich sehr viel gelernt. Ich bin ready und freue mich, für dieses Team zu spielen. Wir müssen noch torgefährlicher werden“, hat er als Schluss daraus gezogen.

In den vergangenen Spielen ging von den Blau-Weißen oft zu wenig Torgefahr aus. Viele Chancen wurden dazu noch liegen gelassen, wie der verschossene Elfmeter von Toni Jovic zuletzt gegen Kaiserslautern. Für den nächsten Elfer hat Lottes Trainer Nils Drube keinen Spieler festgelegt. „Das kann jeder die Verantwortung übernehmen. Es gibt von mir keinen Vorwurf, wenn er verschießt“, sagt der Coach. Und zur fehlenden Torgefahr: „Wir sind gut organisiert, verfügen über eine gute Struktur. Ich rede nicht so gerne über Dinge, die wir im Moment nicht haben. Wir müssen aber überlegen, in welcher Situation wir uns befinden. Zauberfußball wird man in der 3. Liga nicht sehen.“

Mit Eintracht Braunschweig kommt eine Mannschaft nach Lotte, die sich gerade wieder aus dem Tabellenkeller herausgearbeitet hat. Das sei ihm egal, so Drube. „Sie hatten eine große Krise. Die scheinen sie überwunden zu haben. Der Umbruch in der Winterpause ist gelungen. In der Rückrunde gab es erst eine Niederlage. Sie haben ein stabiles, erfahrenes Zentrum mit Nehrig, Pfitzner und Fürstner. Braunschweig spielt einen klaren, einfachen Fußball.“

Für das Spiel am Sonntag muss Drube auf seinen etatmäßigen Innenverteidiger Matthias Rahn verzichten. Der sah gegen Kaiserslautern vor einer Woche die gelb-rote Karte und muss deshalb ein Spiel aussetzen. Für ihn könnte, wie schon in Jena, als Rahn verletzt ausfiel, Thomas Blomeyer einspringen. Aber auch Lars Dietz ist zur Freude von Drube wieder fit. „Er ist ein Spieler, der eine wahnsinnige Qualität hat. Wenn er fit ist, kann er von Anfang an spielen. Bei Justin Eilers ist an Mannschaftstraining nicht zu denken. Eine steigende Belastung führt dazu, dass der Körper so bei ihm reagiert“, erklärt der SFL-Coach. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter Jules Reimerink aus privaten Gründen. Gästetrainer André Schubert muss auf Burmeister (Hüftprobleme)und Rütten (Rotsperre) verzichten. Rund 1800 Gästefans werden am Sonntag im Frimo-Stadion erwartet. Insgesamt rechnen die Sportfreunde mit rund 3500 Zuschauern.

SF Lotte: Kroll - Langlitz, Blomeyer, Straith, Al-Hazaimeh - M. Schulze, J. Hofmann, Chato - Jovic, Wegkamp, Oesterhelweg.

Eintracht Braunschweig: Fejzic - Kessel, Becker, Nkansah, Kijewski - Nehrig, Pfitzner - Fürstner - Bär, P. Hofmann, Janzer.

Schiedsrichter: Brütting (Effeltrich).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6490296?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker