Fußball: Bezirksliga
Union Lüdinghausen: Kein guter Tag bei Westfalia Wethmar

Lüdinghausen -

Über zu wenig Pech an den Hacken können sich Trainer und Spieler von Union Lüdinghausen zurzeit nicht beklagen. Bei Westfalia Wethmar musste ein Spieler frühzeitig runter, dann folgte eine umstrittene Elfmeter-Entscheidung.

Sonntag, 24.03.2019, 20:30 Uhr aktualisiert: 27.03.2019, 19:04 Uhr
Lüdinghausens Marius Grewe (l.) – hier eine Szene aus dem Hinspiel mit Ex-Unionist Kevin Coerdt – musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss frühzeitig raus. Foto: Leon Sicking

Gebrauchtes Wochenende für den Fußball-Bezirksligisten Union Lüdinghausen : Während der zuvor punktgleiche Abstiegskonkurrent Alemannia Scharnhorst siegte, unterlagen die Lüdinghauser bei Westfalia Wethmar mit 0:4 (0:1).

Die personell arg gebeutelten Unionisten gestalteten die Partie bis zum ersten Gegentreffer in der 35. Minute offen. Flügelspieler Marius Grewe musste dabei bereits nach 17 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Außenverteidiger Jonathan Krüger war angeschlagen ins Spiel gegangen, die Kraft reichte für 78 Minuten.

Nach einem aus Sicht von Union-Trainer Tobias Tumbrink guten Beginn der Gäste im zweiten Abschnitt folgte in der 60. Minute eine weitere Episode der undurchsichtigen Handspiel-Debatte. „Unser Spieler kriegt den Ball aus einem Meter an die Hand geschossen, selbst der Gegner gab im Nachgang zu, dass es kein Elfmeter war“, konnte Tumbrink die Entscheidung nicht nachvollziehen. Ex-Unionist Andreas Kahlkopf erhöhte für die Westfalia zur vermeintlichen Vorentscheidung.

Doch die Unionisten schlugen in ihrer stärksten Phase zurück: Chancen für Florian Hüser, Miguel Schürmann, Niklas Hüser und Niklas Neumann führten aber allesamt nicht zum gewünschten Erfolg.

In der Schlussphase lockerte Union die Defensive und kassierte noch zwei Gegentreffer per Konter. „In der Breite fehlt uns die Qualität“, bilanzierte Tumbrink angesichts der Ausfälle nüchtern.

Union : Fabry – Martel, Mangel, Schürmann, Krüger (78. Schmidt) – Husken, Ro­ters, Neumann – Grewe (17. Weimer/ 66. F. Hüser) Camara, N. Hüser. Tore : 1:0 Dvorak (35.), 2:0 Kahlkopf (61./HE), 3:0 Stork (85.), 4:0 Podszuck (87.). Beste Spieler : Krüger, N. Hüser.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6494210?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Fußball: 3. Liga: Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Nachrichten-Ticker