Reiten: Vielseitigkeitsturnier
Frank Balster vom RV Appelhülsen begann auf einer Kuhwiese

Appelhülsen -

Frank Balster vom RV Appelhülsen ist einer der besten Buschreiter seines Vereins. Vor dem Vielseitigkeitsturnier des RVA stellte er sich den Fragen der Westfälischen Nachrichten.

Freitag, 23.08.2019, 07:00 Uhr
Sie lieben den Busch: Frank Balster und Lexxa. Foto: Johannes Oetz

Zum zweiten Mal in der „Neuzeit“ – vor etwa 30 Jahren gab es schon einmal ein solches Turnier in Appelhülsen – veranstaltet der Zucht-, Reit- und Fahrverein Appelhülsen am Sonntag (25. August) ein reines Vielseitigkeitsturnier. Zuvor sprach WN-Sportredakteur Johannes Oetz mit Frank Balster . Der 45 Jahre alte Buschreiter des RVA, der nur zwei Kilometer von der Reitanlage am Heitbrink entfernt wohnt, stand bereitwillig Rede und Antwort.

Hallo, Herr Balster. Wie sind Sie zur Vielseitigkeitsreiterei gekommen?

Balster: Das fing schon früh an. Mit sechs Jahren bin ich schon mit meinem damaligen Pony auf der Kuhwiese meines Onkels geritten. 1989 haben wir beiden dann die erste Prüfung auf einem Turnier bestritten. Mein Vater hat mich zur Reiterei gebracht. Er war auch Mitglied im RV Appelhülsen .

Was fasziniert Sie an diesem Sport?

Balster: Es ist einfach ein wunderschönes Erlebnis, wenn Pferd und Reiter fit sind und durch die Natur galoppieren. Zudem ist es jedes Mal eine Herausforderung, denn wir haben es ja nicht mit einer Maschine zu tun. Wir arbeiten mit einem Lebewesen, auf das man sich einstellen muss. Manchmal gibt es auch Meinungsverschiedenheiten, die man auf pferdefreundliche Art klären muss. Mich reizt an der Vielseitigkeitsreiterei insgesamt, dass sie anspruchsvoll ist. Es gibt immer wieder neue Situationen.

Am Sonntag findet nun ja Ihr Turnier statt. Warum sollten die Zuschauer zu Ihnen nach Appelhülsen kommen?

Balster: Weil sie interessanten Sport geboten bekommen. Die Reiter müssen eine abwechslungsreich gestaltete Strecke mit vielen Hindernissen bewältigen, die wir schön dekoriert haben. Außerdem ist natürlich für Essen und Trinken gesorgt. Und dann soll ja auch noch das Wetter schön werden. Ich denke, dass unser Turnier ein guter Ausflugstipp für den Sonntag ist.

Werden Sie selbst auf der Strecke zu sehen sein?

Balster: Ja, ich werde mit meiner Lexxa starten. Ich rechne mir in diesem Jahr allerdings nicht viel aus, denn ich konnte zuletzt nicht viel trainieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
67-jährige Bewohnerin vernehmungsfähig
Nach Explosion in Wohnhaus : 67-jährige Bewohnerin vernehmungsfähig
Nachrichten-Ticker