Fußball: Kreisliga A2
Der SV Bösensell wahrt die weiße Weste mit einem Sieg bei Fortuna Schapdetten

Schapdetten -

Der SV Bösensell bleibt aktuell das Maß aller Dinge in der Kreisliga A2 Münster. Im Derby bei Fortuna Schapdetten gab es einen knappen 3:2-Erfolg. Damit bleibt Bösensell Spitzenreiter.

Sonntag, 15.09.2019, 20:22 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 18:08 Uhr
Das Siegtor zum 3:2 für Bösensell: Joschka Niemann (Schapdetten, am Pfosten), Nils Schulze Spüntrup (Bösensell, mit dem Ball am Kopf) und verdeckt Gerrit Bendig (Schapdetten), dem der Treffer als Eigentor angeschrieben wurde, in den Hauptrollen. Foto: Markus Höppener

„Aufgrund der Torchancen ist der Sieg sicherlich verdient“, bilanzierte Fabian Leifken , Trainer des A-Ligisten SV Bösensell, nach dem 3:2 (2:1)-Auswärtssieg im Nachbarschaftsduell gegen Fortuna Schapdetten. „Allerdings mussten wir bis zum Schluss um die drei Punkte zittern. In Schapdetten zu gewinnen, ist nicht einfach. Das hat sich heute einmal mehr herausgestellt.“ Fortunen-Coach Marco Müller kam zu der Erkenntnis, „dass wir aufgrund unserer Leistung einen Zähler verdient gehabt hätten“. Durch den fünften Sieg im fünften Spiel bleiben die Leifken-Schützlinge als einzige noch verlustpunktfreie Mannschaft an der Tabellenspitze. Für Schapdetten ging es dagegen mit der zweiten Saisonniederlage runter auf Rang zehn.

Die Gastgeber fanden gut in die Partie und gingen in der 23. Minute durch Lars Speckmann in Führung. Lars Bunge zeichnete sich für die Vorarbeit verantwortlich. Nur acht Minuten später schlug der Liga-Primus zurück. Florian Bußmann verwandelte einen Foulelfmeter sicher. Sebastian Riedmiller soll Nils Schulze Spüntrup zu Fall gebracht haben. „Für mich war das kein Strafstoß“, gab Schapdettens Coach nach dem Schlusspfiff zu. Nur 180 Sekunden später jubelte Bösensells Goalgetter abermals. Mit einem tollen und gekonnten Schlenzer in den Torwinkel war Bußmann erfolgreich. Danach versäumte es die Leifken-Elf, den Vorsprung weiter auszubauen. Till Leifken und Nils Schulze Spüntrup hatten das 3:1 auf dem Fuß, verfehlten das Ziel jedoch knapp.

Nach dem Seitenwechsel traf Schulze Spüntrup nur die Latte und Bußmann war lediglich Zentimeter von seinem dritten Tor an diesem Tag entfernt. Besser machte es Patrick Heumann, der nach einer Stunde ein Zuspiel von Lars Bunge per Kopf zum 2:2-Ausgleich nutzte. „Schapdetten war bei langen Bällen aus dem Halbfeld gefährlich. So entstanden beide Treffer“, ergänzte Bösensells Trainer.

Den letzten Treffer erzielte ebenfalls ein Spieler der Platzherren – allerdings für die Gäste: Gerrit Bendig verlängerte einen Eckball in der 65. Minute unglücklich und unhaltbar für Schapdettens Schlussmann Nils Appelhans in das eigene Gehäuse. Anschließend drängten die Müller-Kicker noch auf den Ausgleich, doch sowohl Lars Bunge als auch Justin Ziepke fehlte das notwendige Quäntchen Glück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6933473?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Christina Schulze Föcking möchte nicht Landrätin werden
Landrat Klaus Effing geht - aber Christina Schulze Föcking möchte nicht übernehmen.
Nachrichten-Ticker