Fußball: B-Junioren-Bundesliga
Preußen-Trainer Barez weist U 17 robuste Testgegner zu

Münster -

Die „großen Jungs“ waren in den Testspielen unter anderem die passenden Sparringspartner für die U 17 des SC Preußen. Aus gutem Grund. Im Abstiegskampf ist körperliche Härte gefragt. Am Wochenende geht es weiter für die Münsteraner.

Dienstag, 12.02.2019, 17:14 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 20:58 Uhr
Phil Harres (l.) und der SCP planen den Klassenerhalt.  Foto: Jürgen Peperhowe

Der Schwerpunkt, den die U-17-Fußballer des SC Preußen in der Winter-Vorbereitung setzten, lässt sich beim Blick auf die Testspielgegner schnell erkennen. Die A-Junioren des TuS Haltern (2:0) und des 1. FC Gievenbeck (0:0) gestatteten den Adlerträgern zwar keine Tore, erfüllten aber doch ihren Zweck. „Wir wollten ganz bewusst gegen körperlich robustere Mannschaften antreten“, sagt Trainer Arne Barez vor dem Wiederbeginn der B-Jugend-Bundesliga. „Die Erfahrung hat uns auch gutgetan.“

Das jüngste 4:1 beim gleichaltrigen Nachwuchs in Osnabrück sorgt auch dafür, dass der SCP zuversichtlich in die nur zehn verbleibenden Rückrundenspiele geht. „Ich glaube an uns, die Entwicklung der Mannschaft stimmt und hat auch ihre Bedeutung“, so Barez, der auf einen unveränderten Kader setzt. Der Klassenerhalt ist dennoch unabdingbar für die Pläne des Vereins. Zwei Plätze und einen Punkt vor der Abstiegszone stehen die Münsteraner aktuell. Ein enges Rennen scheint vor­programmiert. Der Coach, baut keine Luftschlösser: „Die Rettung kann bis zum letzten Spieltag dauern – aber auch früher passieren.“ Wichtig wäre mehr Tor­gefahr. Bislang gelangen nur elf Treffer in 16 Partien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Fachschaft fällt Uni in den Rücken
So stellen es sich die Fachhochschüler vor, wie die Musikhochschule (weißes Gebäude) auf dem Leonardo-Campus integriert werden könnte.
Nachrichten-Ticker