Nach Ohren-Operation
Wochenlange Zwangspause für Podolski

Köln (dpa) - Ex-Weltmeister Lukas Podolski muss wegen der Nachwirkungen seiner Ohren-Operation noch länger eine Pause einlegen.

Donnerstag, 20.06.2019, 09:17 Uhr aktualisiert: 20.06.2019, 09:20 Uhr
Musste sich einer nach Ohren-Operation unterziehen: Lukas Podolski. Foto: Henning Kaiser

«Mir geht es inzwischen etwas besser, allerdings muss ich mich noch vier, fünf Wochen schonen. Ich habe noch Fäden und einen Tampon im Ohr», sagte der 34-Jährige der «Bild»-Zeitung. Der frühere Fußball-Nationalspieler war zuletzt in einer Kölner Klinik am rechten Ohr operiert worden. Podolski zufolge war sein Trommelfell kaputt, zudem ein Knochen geschädigt.

Vor dem Eingriff hatte er wegen der gesundheitlichen Beschwerden schon eine Woche in einem Krankenhaus in Japan verbracht. Dort steht Podolski noch bei Vissel Kobe unter Vertrag. Wann er zurückkehrt und ob er über das Vertragsende im kommenden Januar hinaus in Japan bleiben will, ist noch unklar. «Ich lasse mir alle Richtungen offen und habe ja ein bisschen Zeit, mir meine Zukunft zu überlegen», sagte der Stürmer, der früher in der Bundesliga für den 1. FC Köln und den FC Bayern München auf Torejagd gegangen war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6707630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
War Mobbing der Grund für den Selbstmord eines Schülers?
War Mobbing der Auslöser für die Tragödie in Ennigerloh? Die User in den Sozialen Medien scheinen ihr Urteil bereits gefällt zu haben. Die Bezirksregierung stellt sich unterdessen auf die Seite der Schule.
Nachrichten-Ticker