Serie A
Dauerstreit mit Inter Mailand: Icardi verklagt Club

Rom (dpa) - Der Dauerstreit zwischen dem argentinische Fußballstar Mauro Icardi und Inter Mailand erreicht einen neuen Höhepunkt. Icardi verklagt den italienischen Fußballclub, weil er aus dem Kader ausgeschlossen worden war, wie italienische Medien berichteten.

Samstag, 31.08.2019, 22:33 Uhr aktualisiert: 31.08.2019, 22:36 Uhr
Fühlt sich diskriminiert: Mauro Icardi. Foto: Antonio Calanni

Er wolle 1,5 Millionen Euro, weil er sich «diskriminiert» fühlt. Der Streit um eine Vertragsverlängerung läuft seit Anfang des Jahres. Im Februar wurde Icardi die Kapitänsbinde entzogen. Seitdem stand der 26-Jährige kaum auf dem Spielfeld. «Es geht nicht ums Geld», zitierte die Nachrichtenagentur Ansa Icardis Anwalt, Giuseppe Di Carlo, am Samstag. «Icardi will ein Teil von Inters Plänen sein.»

Der Argentinier spielt seit 2013 bei Inter. Einen Transfer zu AS Monaco war nach Medienberichten zuletzt geplatzt. Inters Trainer Antonio Conte sagte, der Club habe sich «auf die korrekteste Art und Weise» verhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6889381?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker