Handball-WM
Herning statt Kopenhagen: Endspiel in der dänischen Provinz

Kopenhagen (dpa) - Die Dänen sprechen nur von «der Box», wenn sie über die Arena in Herning reden: Der Austragungsort des WM-Endspiels im Handball gilt als eine der beiden größten Mehrzweckhallen Dänemarks.

Samstag, 26.01.2019, 11:55 Uhr aktualisiert: 26.01.2019, 11:58 Uhr
Dänemarks Handballer wollen in Herning auch den WM-Heimsieg feiern. Foto: Henning Bagger

Die Halle bietet bis zu 15.000 Zuschauern Platz. Damit ist sie noch einmal um knapp 1500 Sitzplätze größer als die Royal Arena in Kopenhagen, der zweite dänische Austragungsort bei der Handball-WM.

Offiziell eingeweiht wurde die Halle in Herning im Oktober 2010 - mit einem ausverkauften Konzert von Lady Gaga. Seitdem sind Weltstars wie Prince, Robbie Williams, Madonna, Paul McCartney, Ed Sheeran und Metallica in der Arena aufgetreten. Auch Welt- und Europameisterschaften in verschiedenen Sportarten wurden in den vergangenen Jahren in der Arena ausgetragen.

Herning mit seinen knapp 50.000 Einwohnern liegt im westdänischen Jütland, etwa 50 Kilometer nördlich vom Lego-Standort Billund. Bis zur deutschen Grenze sind es rund 150 Kilometer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6347534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F206%2F6267674%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker